Livestream-Show und Shop-Pause10.11.2020

An Freitag, dem 13.11. geben wir ein kleines Comeback der Corona-Show des Todes. Diese Online-Show mit dem gemeinsamen Spielen von "Stadt, Land, Tod", Scharade mit Exitussi oder Hangman hatten wir während des ersten Lockdowns aus ausgestorbenen Theatern ins WorldWideWeb gesendet. Es war ein großer Spaß und auch mal was ganz anderes, aber alles hat seine Zeit, weshalb wir das Konzept dann im Juni auch wieder brav beerdigt haben.

Nun zwingt uns aber praktisch die zweite Welle und der November-Lockdown zu einer Wiederbelebung des Formats. Deshalb gibt es an diesem wunderschönen Datum (Freitag, der 13.) um 21:00 eine neue Folge live übertragen auf Facebook und YouTube.

Und noch eine weitere aktuelle Info: ihr habt es vielleicht schon bemerkt, seit dem 10.11. haben wir unseren Online-Shop stillgelegt. Wir eröffnen am 01.12. wieder rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft, dann auch mit kostenlosen X-Mas-Karten und rechtzeitiger Geschenke-Lieferung vor dem Fest.

Beitrag teilen:


Nach dem Lockdown ist vor dem Lockdown02.11.2020

Was für eine wilde Zeit.

Wir hatten einen wunderbaren Tour-Oktober, der uns trotz Corona-Einschränkungen (weniger Zuschauer-Kapazität, viele Hygiene-Vorschriften) jede Menge tolle Erlebnisse bereitet hat. Wir konnten wunderschöne neue Spielstätten kennenlernen, wie das Capitol in Dietzenbach oder den halben Mond in Heppenheim, haben das erste Tod-Festival mit allen drei bisherigen Programmen im Berliner BKA-Theater realisiert, konnten im Ebertbad in Oberhausen oder im Leipziger Kupfersaal in zwei der schönsten Locations in Deutschland auftreten und alte vertraute Gesichter in Wittenberg, Bonn, Schwedt und Köln wiedersehen. Am 31.10. dann der emotionale Abschluss in der Grünen Zitadelle in Magdeburg, bevor der zweite Lockdown nun die Theater und Bühnen dieses Landes erneut stilllegt.

Ich hoffe, dass die versprochene Hilfe der Regierung in den nächsten Wochen vor allem die Kleinkunstbühnen dieses Landes erreicht, denn die Not ist dort groß und das wären Beerdigungen, die sogar der Tod gerne vermeiden würde.

Auch im Oktober war natürlich unser Spendenschädel mit unterwegs und wir konnten bei unseren Auftritten die (gerade in diesen Zeiten) beeindruckende Summe von 1.012€ für die Nothilfe Moria einsammeln. Mit unserem monatlichen Zuschuss von 500€ gehen damit 1.512€ nach Griechenland. Es ist sehr bewegend mitzubekommen, dass wir auch in schwierigen Zeiten nicht die vergessen, denen es noch schlechter geht. Sense hoch! (UPDEAD 05.11.: nachdem es zu vereinzelten sehr menschenfeindlichen Zuschriften kam, weil wir diesmal an Flüchtlinge gespendet haben, haben wir den Betrag spontan um weitere 500€ auf 2.012€ erhöht)

Damit auch die Tod GmbH für diesen stillen November gerüstet ist, haben wir in unserem Online-Shop hier auf der Seite noch einmal ordentlich aufgerüstet und viele moderfrische Produkte ganz neu dabei. Es gibt jetzt Exitussi-FairTrade-Shirts, Jenseits-Sticker, Flaschenöffner und gerade heute eingetroffen: neue Mundschutz-Masken mit Ampeltödchen-Aufdruck. Wer kann, kauft ein (man munkelt, es soll bald wieder Weihnachten sein).

Übersteht den dunklen November und wenn ihr das Gefühl habt, keiner denkt an Euch. Ich vergesse niemanden. Versprochen!

 

Beitrag teilen:


Heißer Herbst14.09.2020

Die Tour des Todes läuft wieder. Ruckelig und ungewöhnlich, aber immerhin. Noch immer werden viele Termine abgesagt und durch Hygiene-Bestimmungen und Abstandsregeln sieht manch ausverkaufter Saal verblüffend leer aus, allerdings bessert es sich Woche für Woche. Die Stimmung ist bei den stattfindenden Shows sehr euphorisch, das Publikum spürt, dass es grad um viel geht.

Den Theatern und Bühnen in diesem Land steht ein heißer Herbst bevor. Denn wirtschaftlich rechnet sich das Ganze für viele Veranstalter nicht, wenn nur ein Drittel der ursprünglichen Kapazität gefüllt werden kann und dazu noch in Klima-Anlage, zusätzliche Ordner und Desinfektionsmittel investiert werden muss. Deshalb gab es letzte Woche eine große Künstler- und Veranstalter-Demo in Berlin mit dem Namen Alarmstufe Rot. Mit Abstand und Masken, denn es wurde nicht gegen Corona-Maßnahmen demonstriert, sondern für mehr Hilfe für die Kulturlandschaft. Grönemeyer hat geredet, viele tausend Kollegen*innen sind mitmarschiert, der Tod natürlich auch (siehe Bild).

Deshalb helft gerne mit in diesen schwierigen nächsten Wochen diese Branche am Leben zu halten (dass ich mal sowas schreibe). Was kann man tun? Veranstaltungen besuchen. Traut Euch. Die Theater, die öffnen, haben sich viele Gedanken gemacht, Luftfilter eingebaut, Hygiene-Konzepte erstellt und es gibt meist nur wenige Tickets. Wenn nicht mal die weggehen, wird es eng.

Oder Fanartikel kaufen. Hier im Shop gibt es jede Menge tödlichen Schnickschnack, der uns über die Zeit bringt. Von den Zukunfts-Shirts gibt es jetzt auch wieder alle Größen und das sargnagelneue Cartoon-Buch von Exitussi und mir bieten wir auch in den nächsten Wochen mit Unterschriften an. Masken gibt es auch noch ein paar, da neigt sich unser Vorrat aber langsam dem Ende.

Trotz der reduzierten Auftritte vergessen wir bei unseren abendfüllenden Shows aber natürlich nicht unseren Spendenschädel. Mit ihm haben wir im September das im März durch den Lockdown abgebrochene Projekt weiter unterstützt. 533€ kamen in diesen Wochen für den Tiergnadenhof Sentana zusammen. Auch in der Krise erhöhen wir wie gewohnt um 500€, so dass heute 1.033€ an die Stiftung nach Bielefeld gehen konnten. Im Oktober sammeln wir für die Nothilfe für das abgebrannte griechische Flüchtlingslager Moria.

Beitrag teilen:


Ältere News


Der Tod auf Facebook

Like den Tod auf Facebook...trau Dich


YouTube-Channel des Todes

Abonnier den Tod auf YouTube. Tut nicht weh.


Instagram-Account des Todes

Folge dem Tod auf Instagram..bevor er Dir folgt.


Twitter und der Tod

Was Donald Trump kann, kann ich schon lang...lies was der Tod Dir zwitschert!


Die nächsten Tourtermine

26.11. Zwickau - ABGESAGT (ersatzlos)
28.11. Bünde - ERSATZTERMIN am 23.10.21
05.12. Forst (Lausitz) - ERSATZTERMIN am 26.11.22
06.12. Berlin - ERSATZTERMIN am 2.4.21
06.12. Berlin (neu)
10.12. Wilhelmshaven